Samstag, 17. November 2018

Fort- & Weiterbildung

Unsere Kurse: Klicken Sie bitte auf den gewünschten Kurs, um zu den Terminen, Kosten, Kursleitern sowie ausführlichen Kursbeschreibungen zu gelangen. Gibt es einen Kurs, den Sie bei uns noch vermissen, jedoch gern besuchen würden, dann freuen wir uns auf Anregungen jeglicher Art.

Die aktuelle Fort- und Weiterbildungsbroschüre 2018 zum herunterladen finden Sie hier.

Unser Anmeldeformular können Sie hier herunter laden.

25 Techniken zur Mobilisierung der Schulter 2018

Kursnummer

2-0078-1118

Termin(e)

17.11. - 18.11.2018

Fortbildungspunkte (FP)

19

Unterrichtseinheiten (UE)

19

Gebühr

VPT-Mitglieder: 185,- €
Nichtmitglieder: 235,- €
Ersparnis: 50,- €

Unterrichtszeit

Sa.: 09:00 – 18:30 Uhr So.: 09:00 – 16:15 Uhr

Kursleitung

Michael Meier
Physiotherapeut

Download

Beschreibung

Der größte Teil der Pathologien an der Schulter spielt sich primär in den periartikulären Strukturen der Schulter ab. Hier ist die Degeneration der Rotatorenmanchette zu nennen mit, in den meisten Fällen, einem konsekutiven Impingementsyndrom.

Auch die Schule der Manuellen Therapie hat aus diesem Grunde in der letzten Zeit zunehmend Weichteiltechniken in ihr Behandlungskonzept einfl ießen lassen und die translatorischen Gleitmobilisationen an der Schulter sind etwas in den Hintergrund getreten. Diese Strukturen werden mit kurzen Friktionen, wie sie aus den „deep friction“ Techniken bekannt sind, und mit fascialen Techniken behandelt.

Gleichzeitig fi ndet eine Mobilisation statt, die diese Strukturen zusätzlich dehnt bzw. diese Strukturen zugänglich macht. Dieses Behandlungsprinzip ist der Manipulativmassage nach Dr. Terrier verwandt, aber auch aus anderen Funktionsmassagen (Evjenth) bekannt. Durch die Massagereize wird eine Schmerzhemmung erreicht, die es ermöglicht, den Patienten schonend zu mobilisieren. Gleichzeitig gibt es Roll-Gleit-Mobilisationen, die die gestörte Biomechanik wiederherstellen und das Bewegunsausmaß erhalten oder erweitern.

Die Mobilisation wird so geschickt durch Fixierung der Extremität am Körper herbeigeführt, dass dem Therapeuten beide Hände für die Behandlung zur Verfügung stehen, es sehr therapeutenschonend ist und der Patient das Gefühl einer sicheren Fixierung hat.

Der Hauptteil des Kurses wird auf den praktischen Übungen dieser neuartigen Handgriffe liegen, die ein eigenes Behandlungskonzept darstellen können oder gezielt und befundorientiert in die diff erenzierte physiotherapeutische Behandlung verschiedener Krankheitsbilder der Schulter einfl ießen können. Im Grunde sind dies alle schmerzhaften und/oder hypomobilen Krankheitsbilder an der Schulter, sei es nun bei der konservativen Behandlung von Impingement oder Insertiontendopathien/Rupturen oder postoperativ nach Cuff - Rupturen, Humerusfrakturen, Gelenkersatz.

Im theoretischen Teil wird die funktionelle Anatomie im wesentlichen vorausgesetzt, so dass auf die Pathophysiologie d. Impingements, deren verschiedenen Ursachen und die Biomechanik eingegangen wird.

Der Kurs ist in sich abgeschlossen und für Physiotherapeuten sowie Masseure/med. Bademeister gleichermaßen interessant.

Kursbilder

Bild

Veranstaltungsort(e)

Rostock
Mecklenburger Straße 7
18184 Rostock - Neu Roggentin
VPT-Schulungszentrum
Login VPT Mitgliederbereich

VPT-Therapeutensuche

Aktuelle Mitgliederzeitung

VPT Mitgliederzeitschrift

Unsere Mitgliederzeitschrift

Weitere Informationen finden Sie auf www.vpt.de

Über 20.000 VPT-Mitglieder

VPT Landesgruppe

VPT Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern
Residence Park 9 | 19065 Raben Steinfeld
Tel. 03 85 / 55 07 989 | Telefax 03 85 / 58 10 033
E-Mail: info@vpt-mv.de

Alle Landesgruppen im Überblick

Bildung zahlt sich aus

VPT Rechtstexte & Meldungsarchiv

Über 400 Literaturbesprechung und mehr als 700 Meldungen aus Recht und Praxis finden Sie in unserem Archiv auf www.vpt.de.